43. ADAC RCK Kleeblattfahrt in Lehrte

Neustart zum Mittag

Neustart zum Mittag

Nächstes Wochenende, genauer am Sonntag, den 6. September ist es wieder soweit: Oldtimer soweit man sehen kann in Lehrte und Umgebung. Um 9.31 Uhr startet die 43. ADAC RCK Kleeblattfahrt für historische Fahrzeuge mit dem ersten Fahrzeug und einer Teilnehmerpräsentation im neuen Startort, dem „Restaurant  zur Rübe“ in der Mielestraße in Lehrte.

„Damit binden wir die Stadt Lehrte noch mehr in das Konzept der Oldtimerausfahrt ein. Schließlich ist der Sektempfang für die Teilnehmer durch den Stadtmarketingverein Lehrte (SML) der Höhepunkt am Verkaufsoffenen Sonntag und auch der Abschluss des Lehrter Live erleben – Wochende“, sagt das RCK Team in seiner Presseerklärung.

Motorräder und Roller sind auch dabei

Motorräder und Roller sind auch dabei

Die Strecke führt direkt nach dem Start in Lehrte und einer kleinen Zeitprüfung im Gewerbegebiet, direkt nach Immensen. Dort ist der traditionelle Haltepunkt von „KFZ-Technik“ Roland Strietzel. Wie immer ist dieser Zuschauerpunkt gut besucht und eine individuelle Fahrzeugpräsentation wird per Lautsprecheranlage den Zuschauern geboten.

Weiter geht es über Steinwedel und Aligse  um zur zweiten Wertungsprüfung ins Gewerbegebiet zu fahren, die auf dem Gelände der Firma Syntron ausgetragen wird. Wertungsprüfungen im Oldtimer Sport sind immer Sollzeit Prüfungen, wobei es darum geht, ein Ziel in einer vorgegeben Zeit exact zu durchfahren. Im letzten Jahr lagen die ersten 20 Bestplazierten in einer Differenz von knapp 2 Sekunden bei 3 Wertungsprüfungen. Das Gesamtsieger Team Franz Ickler und Christel Steinecke aus Burgdorf hatten eine Zeitdifferenz von 0,4 Sekunden. Auch in diesem Jahr stehen die Gesamtsieger von 2008 wieder in der Startaufstellung und versuchen ihren Erfolg zu wiederholen.

Gesamtsieger 2008

Gesamtsieger 2008

Die Streckenführung geht weiter über Lehrte, durch den Ahltener Wald nach Kolshorn und Röddensen. Ein kurzer Stop an einer Stempelkontrolle bei der Fest- und Partyscheune „Hinter der Hölle“, bringt die Teilnehmer wieder in Fahrt über Heeßel, Kirchhorst und Neuwarmbüchen. Am Markt in Großburgwedel ist wieder eine Stempelkontrolle. Mit dem Stop werden die letzten Reservern mobilisiert, um über Kleinburgwedel, Thönse, Ramlingen nach Otze zur Mittagspause zu gelangen.

Wieder einmal ist der „Erlebnishof Lahmann“ Gastgeber für die Oldtimer Karawane, um die reisenden und hungrigen Teilnehmer mit einem Mittagessen zu stärken. Hier werden die Fahrzeuge ausgestellt und können Hautnah besichtig werden. Auch das eine oder andere Bezingespräch ist mit den Piloten direkt möglich.

Neustart zur Nachmittagsetappe ist um 13:15 Uhr für den Teilnehmer mit der Startnummer 1. Über das Seniorenpflegeheim Helenenhof in Burgdorf, geht es über Sorgensen, Dachtmissen, Hänigsen und Altmerdingsen nach Katensen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr gibt es wieder einen Stempel in die Boardkarte, die bis dahin auch mit ettlichen Orientierungskontrollen (OK, oder auch  Baumaffen) gefüllt sein sollte.

Mittagessen beim Erlebnishof Lahmann, Otze

Mittagessen beim Erlebnishof Lahmann, Otze

Weiter geht es über Dollbergen, Schwülbsingen, Sievershausen und Hämelerwald, nach Arpke, Immensen und Ramhorst nach Lehrte. Dort ist die Zieleinfahrt direkt in der City von Lehrte. Im City Center führt der Stadtmarketingverein Lehrte den Sektempfang für die Teilnehmer durch.

Anschließend ist Kaffe und Kuchen für die Teilnehmer im „Restaurant zur Rübe“, dem Startlokal der 43. RCK Kleeblattfahrt. Dort ist auch gegen 17.30 Uhr die Veranstaltung mit der Siegerehrung zu Ende.

Auf einen neuen Start 2009

Auf einen neuen Start 2009

Informationen zur Veranstaltung gibt es natürlich beim RCK Hannover auf deren Webseite: http://www.rck-hannover.de

Ich werde in diesem Jahr auch wieder dabei sein, wenn auch nicht als Teilnehmer, so doch auf der Strecke mit dem Fotoapparat. Bilder aus den letzten Jahren gibt es in meiner Galerie: Oldtimer Rallyes