Monthly Archives: März 2010

Das Schweineohr ruft ! Rallye Knesebeck 2010

Schweineohr 2004

In zwei Wochen findet wieder das traditionelle Rallye 200 Doppel in Knesebeck am Ostersamstag statt. Der MSC Knesebeck richtet die 31. ADAC Rallye Knesebeck (Vormittag) und 32. ADAC Rallye Knesebeck (Nachmittag) am 03. April als Doppelveranstaltung aus. Den Teilnehmern wird eine sehr kompakte Veranstaltung mit jeweils 6 Wertungsprüfungen von 3,5 bis 8,5 Kilometern WP-Länge angeboten. Die maximal erlaubten 35 WP-Kilometer werden somit voll ausgenutzt. Dadurch eignen sich die beiden Rallyes auch hervorragend als Testmöglichkeit für größere Veranstaltungen, wie z.B. der ADAC Rallye-Masters.
Neben dem in ganz Deutschland bekannten Schweineohr werden weitere Streckenabschnitte der damaligen Sachs-Winter-Rallye aus den 80-er Jahren gefahren, auf denen schon Rallyegrößen wie Walter Röhrl, Michèle Mouton oder Armin Schwarz ihr Können beweisen mußten. Die Streckenführung ist bei beiden Veranstaltungen im Vergleich zum Vorjahr verändert worden, so dass die Teilnehmer wieder ein neues Gebetbuch zu erstellen haben. Wie im vergangenen Jahr haben die Starter bei der Vormittags-Veranstaltung auf der 3,5 Kilometer langen Wertungsprüfung eine enge Ortsdurchfahrt zu meistern, um anschließend in einer Spitzkehre ihr ganze fahrerisches Können zu zeigen.
Auf der zweiten 3, 5 Kilometer lange Wertungsprüfung finden die Teilnehmer einen ständigen Wechsel zwischen schnellen Kurven und langsamen Engpässen. Neben einem kurzen Schotterstück und einer Spitzkehre wartet auf dieser WP als besonders Highlight eine sehr enge Brückenunterführung auf die Teilnehmer.
Zahlreiche regionale Prädikate aus Norddeutschland und Niedersachsen dürften für spannenden Rallyesport sorgen. Außerdem bieten Nenngeldermäßigungen für eine weite Anreise über 200 Kilometer oder Teilnehmer des Newcomer Cup 2010 weitere Anreize.
Es werden ca. 40 Teilnehmer erwartet, wobei wieder Gruppe H-Boliden gegen bärenstarke Youngtimer und seriennahe Fahrzeuge in den Sekundenkampf gehen werden.

Als weitere Neuerung in diesem Jahr können die Ergebnisse während der Veranstaltung live unter www.sportas.de abgerufen werden.

Das Rallyezentrum befindet sich in 29379 Wittingen-Knesebeck in der Ortsmitte im Gasthaus „Knesebecker Hof“. Dort werden am 03. April ab 8:30 Zuschauerinformationen und Zeitpläne erhältlich sein.

Die Ausschreibung, eine vorläufige Starterliste und weitere Informationen sind auf der Veranstalterhomepage www.msc-knesebeck.de abrufbar.

Bilder "Auf nach Melsungen" 2010

HRC Fahrzeug in der WP1

Heute mal kurz und bündig nur die Fotos zur Veranstaltung. Gefahren wurden auf sehr kompakten Raum 7 Wertungsprüfungen, wobei 2 x 3 WP auf gleicher Strecke, teils aber in der anderen Richtung, gefahren wurde und die WP7 am Ende in den Steinbruch führte. So als Abschluss der Veranstaltung, um sich die Reifen nicht unnötig zu zerstören.

Das Wetter hatte sich einigermaßen gehalten, wenn schon 80% Regenwahrscheinlichkeit vorhergesagt waren. Gefühlt regnete es aber nur etwa 10%, dennoch war die Sonne nicht da und die kurzen Regenschauer reichten, die Strecke auch entsprechend nass zu machen. Teilweise wurde also eher verhalten gefahren, zudem die Saison ja erst begonnen hat und die Reparaturen vom Winter nicht schon wieder in den Frühling gelegt werden sollten. Also wurde stellenweise eher auf ankommen gesetzt, als auf Teufel komm raus die Bestzeit zu fahren. So war jedenfalls mein Eindruck beim Fotografieren. Die Jungs vom HRC haben teilweise mehr spektakel Veranstaltet, als die Teilnehmer der 200er Rallye. Nun gut, man ist von der HRC aber auch nichts anderes gewohnt.

Alles in allem war es aber eine sehr interessante Veranstaltung und für das Wetter kann man bekanntlich nichts.

Schnell noch die Platzierung:

29. ADAC „Auf nach Melsungen“ 2010: 1. Schuhej/Reith (Mitsubishi Lancer Evo7), 2. Hachenberger/Wustenhagen (Mitsubishi Lancer Evo 9; 18,10 Sek.), 3. Koch/Assmann (Kadett C; 22,90 Sek.)

10. ADAC Historic Rallye „Auf nach Melsungen“: 1. Schwärmle/Mehler (Fiat 127; 4 Sek.), 2. Seidel/Frey (Triumph TR4; 4,1 Sek.), 3. Metz/Führer (Opel Ascona B; 4,2 Sek.)

…und nun die Fotos: Auf nach Melsungen in Bildern

Der Veranstalter: http://www.asc-melsungen.de

HRC Champions-Day 21.3.: Ex-MEISTER REINHARD HAINBACH ehrt das OPEL-TEAM

Michael Brandes mit Kadett C GTE

Heute hat der zweifache Deutsche Rallyemeister Reinhard Hainbach (Schotten) zugesagt, am Sonntag 21.03. die Ehrung des
HRC-Marken-Cups für die siegreichen OPEL-TEAMS vorzunehmen. „Ich konnte den anderen Termin absagen….“

Der heute auch schon 61jährige Hainbach errang zwar 1978 und 1979 mit der Konkurrenzmarke Ford Escort seine Titel.
Die sehr enge Verbindung zur Marke Opel resultiert aber aus den Zeiten des legendären Opel Ascona- und Manta400 Anfang
der 80er Jahre. Seitdem fungierte der Schottener auch als Einsatzleiter der Marke in der Deutschen Rallyemeisterschaft. Später
wurde unter seiner Regie mit dem Kadett GSI der Titel durch Sepp Haider eingefahren (1989).
Noch viele Jahre nach den Werks-Einsätzen tauchten Hainbach-Opel immer wieder in der Deutschen Rallyespitze auf.

Folglich lässt sich die Verbindung zum historischen Rallyesport – und damit zum Historic-Rallye-Cup – leicht ableiten. Reinhard
Hainbach ist nicht nur eine der Deutschen Rallye-Legenden der 70er Jahre, sondern immer noch mit dem Herzen ein Opel-
Mann. Und wenn dann eine siegreiche Mannschaft seiner Marke zu ehren ist, lässt er sich nicht lange bitten.

Für die vergleichsweise jungen Opel-Fahrer des HRC – aber letztlich für die ganze IG – ist diese Geste der Anerkennung mindestens
so bedeutsam wie der Sieg im Marken-Cup. Und ganz sicher werden nach der Feier noch viele Geschichten von „damals“
zum Besten gegeben.

HRC-Marken-Cup 2009
Platz 1: OPEL mit den Fahrern

Lothar Köhler (Opel Kadett C 1200SR, Laubach/Hess)
Jochen Metz (Opel Ascona B, Stadtallendorf/Hess)
Jochen Möckl (Opel Ascona B /-400, Knittlingen/BaWü)
Michael Brandes (Opel Kadett C/GTE, Braunschweig/Nds)

Mehr Informationen zum Historic Rallye Cup: http://www.historic-rallye-cup.de
presse-info_historic-rallye-cup_2010_0318

10. April 2010: Stormarn Rallye Trittau Teilnehmerlisten

Kai Dieter Kölle mit Porsche 911

Die ersten Teilnehmerlisten sind auf der Homepage des MSC Trittau verfügbar.

Am 10.4.2010 ist es soweit: Die Stormarn Rallye in Trittau findet wieder statt. Die Tripel Veranstaltung unterteilt in eine 200er DMSB Rallye, eine Classic Rallye und eine Historic Rallye. Das Konzept, gesperrte Strecken auch parallel für andere Veranstaltungen zu nutzen, wird in Trittau auf die Spitze getrieben.

Die 200er Rallye Lizenzfahrer werden auf Bestzeit auf den WP unterwegs sein. Danach sind auf den WP die Sollzeit Fahrzeuge der ADAC Retro Rallye Serie mit ihrer Norddeutschen Auftaktveranstaltung unterwegs. Parallel dazu findet eine Oldtimer Rallye mit GLP Prüfungen, die ebenfalls auf teilen der WP ausgetragen werden.

Ausschreibungen für die Retro und die Classic Stormarn Rallye sind, wie auch sämtliche Unterlagen für die 200er Stormarn Rallye, auf der Homepage des MSC Trittau zu finden

http://www.msc-trittau.de

Auf nach Melsungen 2010

Björn Weiss Mitsubishi Turbo, derzeit Platz 1 des HRC

Eine Woche noch bis zum Start der 29. ADAC Rallye 200 „Auf nach Melsungen 2010“.
Mit dabei natürlich die Starter der Youngtimer Serie „Heide Oste Pokal“ (HOP), sowie auch die Teilnehmer des Historic Rallye Cup (HRC).

Im Laufe der Zeit haben sich auch viele Teilnehmer für den Teil der 200er DMSB Rallye eingeschrieben. Namenhafte Teilnehmer und sehr interessante Fahrzeuge aus ganz Deutschland haben bereits genannt. Start der Rallye ist ab 13.01 Uhr für das erste Fahrzeug. Das Rallye Zentrum musste wegen einer Veranstaltung vom Edeka Zentrum auf den MAXI-Autohof nach Malsfeld verlegt werden. Programmhefte sind ab dem 19. März auf dem MAXI Autohof zu erwerben.

Sieben Wertungsprüfungen stehen auf dem Programm. Insgesamt 35 WP Kilometer sind ausgeschrieben, bei einer Veranstaltungslänge von ca. 110 km. 2 Rundkurse, 2 Sprintprüfungen und eine Start-Ziel Prüfungen stehen auf dem Plan. Über 50 Einschreibungen für die 200er Rallye und derzeit 24 Einschreibungen für den HRC stehen auf der Nennungsliste. Für den HRC ist die maximale Anzahl der Einschreibungen mit 30 Teilnehmern fast erreicht. Da die Fahrzeuge des HRC ihre Soll-Zeit Rallye vor den Fahrzeugen der Best-Zeit Rallye unterwegs sind, muss die Anzahl der Teilnehmer drastisch begrenzt sein. Der Zeitplan würde sonst aus den Fugen geraten.

Weitere Informationen zur Rallye „Auf nach Melsungen 2010“ gibt es auf der Homepage des Veranstalters: ASC Melsungen
sowie auf der Homepage des HRC: Historic Rallye Cup

Historic Rallye Cup: wenige Tage bis zum Auftakt in Unterland-Hohenlohe

Mit dem Lancer Turbo auf Action Fahrt

Die Saison für die Oldtimer startet früh. Am 6. März 2010 wird es ernst und alle Reparaturen an den Fahrzeugen müssen erledigt sein. Der erste Lauf für den Historic Rallye Cup startet bei der 21. AvD Unterland-Hohenlohe-Wertungsfahrt 2010. Die Sollzeit Rallye des HRC startet im Rahmen einer nationalen 200er Rallye des DMSB.

Während der Großteil der Fahrzeuge in Bestzeit über die Strecken fahren wird, so geht es in der Sollzeit des HRC etwas ruhiger zu. Wirklich ? Nein, nicht wirklich. Obwohl den Teilnehmern die Zeit bis zum Ziel vorgegeben ist, wird üblicherweise auf der abgesperrten und gesicherten Strecke so einiges aus den meist älteren Fahrzeugen heraus geholt. Die gebotene Action der Teilnehmer ist mit den meist Heckgetriebenen Old- und Youngtimern nicht minder hoch, wie bei den auf Bestzeit getrimmten Rallyefahrzeugen.

Für die Wertung der Regio Süd, sowie den Championslauf startet nun der Historische Rallye Cup in sein 10. Jahr. Die Feier, sowie die Hauptversammlung des HRC findet dann am 20. März bei der Rallye „Auf nach Melsungen“ statt, wo dann auch der erste Start für die Regio Nord Wertung startet.

Simca Rallye 3 als Gastfahrzeug im Drift

11 Fahrzeuge haben bis heute zur Unterland-Hohenlohe Rallye genannt, weitere Fahrzeuge stehen noch auf der Avasiertenliste. Natürlich sind die drei besten aus dem Jahr 2009 hier am Start und werden anfangen ihre Titel zu verteidigen. Vorne an natürlich das Team Köhler/Glöde mit dem Kadett C Coupe, welches sich in den letzten Jahren immer weiter im Championat nach vorne gearbeitet hatten und 2009 dann endlich den wohl verdienten Titel mitnehmen durfte.

Wer also auf Action steht und dazu noch gerne Young- und Oldtimer mag, sollte sich am 6.3.2010 zur Rallye Unterland-Hohenlohe nach 74629 Pfedelbach kommen. Diese Veranstaltung wurde 2009 von den Fahrern des HRC zur dritt Besten Veranstaltung gekürt. Hier sollten sich also sehr motivierte Teilnehmer finden lassen, die natürlich alle die besten Punkte für die kommende Championatswertung haben wollen.

Informationen zum Cup: http://www.historic-rallye-cup.de