Monthly Archives: Mai 2010

5. ADAC ACP Rallye Sprint 30.5.2010

Gesamtsieg 2010

Wetter, was für ein Wetter. Regen und Gewitter war vorhergesagt, aber die Pinneberger haben einen Riesigen Regenschirm aufgespannt und bis auf einen kleinen Schauer beim letzten Durchgang der WP4 vor der Mittagspause, war es einfach nur trocken. Bis, ja genau bis nach der Siegerehrung, dann kam der große Regen. Hut ab nach Pinneberg. So einen Schirm möchte ich auch bei meiner nächsten Veranstaltung.

Den rund 21 Teams kam das Wetter natürlich zu gute, denn bei nasser Straße macht der Rundkurs, bei der diesmal 4 WP in die eine Richtung 3 WP in die andere Richtung ausgetragen wurde, einfach nicht soviel Spaß. Das verhaltene Fahren direkt am Anfang der WP5 zeigte es deutlich. Aber auch ohne nasser Straße schaffte es rund ein drittel der Fahrzeuge nicht mehr ins Ziel. Oftmals war einfach ein technischer defekt schuld, aber auch diverse Kaltverformungen brachten das Aus für einige Teams. Alles in allem war es aber wieder ein spannender Rallyesprint auf engstem Raum, mit Spannung durch und durch.

Bilder der Veranstaltung wie immer in meiner Galerie: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/pinneberg10/

Ergebnisse der Veranstaltung gibt es beim AC Pinneberg: http://www.acpinneberg.de

Race @ Airport 2010 in Hildesheim fällt aus

1/4 Meile Rennen 2009 in Hildesheim

Servus, Racer und Besucher,
per Zufall kamen wir zur Kenntnis, daß eine neue Betreibergesellschaft im Spätsommer 2009 gegründet wurde. Gesprächsversuche seit 12/2009 ergaben € 9.000 Miete, Nutzungszeit (inkl. Auf-/Abbau) 9-18 Uhr, Mittagspause 90 min. und keine Burn-Outs. Dies ist in höchstem Maße unsportlich.
Ersatzweise empfehlen wir allen Interessierten Race @ Airport Leipzig-Special als Wochenendveranstaltung.

Quelle: http://www.race-at-airport.de

40. ADAC-Rallye Stemweder Berg am 18. / 19. Juni 2010

Kleines Jubiläum am Stemweder Berg
Kompakte Rallye freut sich auf internationales Starterfe
ld

Der derzeit Führende in der ADAC Rallye Masters, Carsten Alexy, ist mit dem allradgetriebenen Audi S2 ein heißer Favorit auf den Gesamtsieg

Die 40. ADAC Rallye Stemweder Berg findet am Samstag, dem 19. Juni 2010 im geografischen Gebiet zwischen Levern, Dielingen und Oppenwehe statt. Für den AMC Stemweder Berg e.V. stellt die diesjährige Auflage ein kleines Jubiläum dar und in Zusammenarbeit mit dem ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. wird dem internationalen Starterfeld ein anspruchsvolles Programm geboten.

Die neue Veranstaltergemeinschaft hat das Konzept der traditionsreichen Rallye umfassend überarbeitet und viele attraktive Änderungen vorgenommen. Geplant sind in diesem Jahr drei komplett neue Wertungsprüfungen, während drei andere Prüfungen aus den Vorjahren in abgeänderter Form beantragt wurden. Von den sechs Wertungsprüfungen sollen fünf in einer Schleife doppelt gefahren werden, den Abschluss der Veranstaltung bildet dann ein neuer Zuschauerrundkurs mit Gruppenstart. Eine insgesamt anspruchsvolle Aufgabe für die Teilnehmer.

Wie schon in den Vorjahren zählt diese Rallye auch in 2010 zu bedeutenden bundesweiten Rallyeserien und Pokalen, wie den ADAC Rallye Masters, dem ADAC Rallye Junior Cup, dem Norddeutschen ADAC Rallye Cup und vielen regionalen Rallyemeisterschaften.

Neu ist in diesem Jahr auch die Einbindung einer Rallye 200 und einer ADAC Retro-Rallye, die mit ihren Fahrzeugen am Nachmittag auf einer verkürzten Schleife in das Geschehen eingreifen werden. Damit wird auf einer Streckenlänge von rd. 35 Kilometern Neu- und Wiedereinsteigern in den Rallyeport ein kompaktes, kostengünstiges Rallyepaket geboten.

Im kleinen Renault Clio RS wollen Achim Behrens (Jesteburg)/Dirk Schnelle (Bad Salzuflen) im Kampf um den Klassensieg kräftig Staub aufwirbeln.

Eingerahmt wird die Veranstaltung von einem fahrerbezogenen Konzept mit ausreichend Zeit zur Besichtigung der Wertungsprüfungen, einem zentralen Serviceplatz bzw. Fahrerlager und kurzen Wegen zwischen technischer Abnahme, Serviceplatz und Start der Veranstaltung.

Auch wenn der Stemweder Berg als höchste Erhebung im Umfeld der Namensgeber dieser Traditionsveranstaltung ist, so sind die schnellen Wertungsprüfungen nur von geringen Höhenunterschieden geprägt. Vielmehr gilt es guten Vortrieb und standfeste Bremsen in perfekten Einklang zu bringen. Vorbei an Feldern und Gräben auf engen, teilweise ruppigen Asphaltbändern – angereichert mit kurzen Schotterpassagen – will der richtige Bremspunkt für die engen Abzweige treffsicher gewählt sein. Für spektakuläre Fahrmanöver werden die Rallyeartisten zur Freude der zahlreichen Zuschauer wieder sorgen. Die spannenden Rallyeverläufe der beiden letzten Jahre entschied der Hamburger Jan Becker in einem Mitsubishi Lancer Evo 9 für sich. Bleibt die spannende Frage, wer es in 2010 nach ganz oben auf dem Siegerpodest schaffen wird.

Fakten zur 40. ADAC Rallye Stemweder Berg am 18.-19.06.2010:

Veranstalter: ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. in Zusammenarbeit mit dem AMC Stemweder Berg e.V. im ADAC
Rallyezentrum: Gasthof Rosengarten Schepshake, Haldemer Str. 5, Stemwede-Haldem
Start: Festhalle Levern, Schröttinghauser Str., Stemwede-Levern
Serviceplatz: Festplatz Levern, Schröttinghauser Str., Stemwede-Levern
Gesamtlänge: 290 km (vorbehaltlich behördlicher Genehmigung)
Wertungsprüfungen: 11 WP’s über 105 km (vorbehaltlich behördlicher Genehmigung)
Streckenbeschaffenheit: 98 % Festbelag, 2 % Schotter

Homepage: www.rallye-stemweder-berg.de

Bilder von der 23. ADAC Mobil Pegasus Sulinger Land Rallye

Osterhaus in WP13

Das Wetter war doch besser als gedacht. Der große Regen blieb aus und bis auf zwei Schauer, war strahlender Sonnenschein. Den Fahrern kam dieses zu Gute. Rund 50 Teilnehmer mussten die Rallye vorzeitig beenden, darunter leider auch Christian Riedemann, der bis zur WP 12 mit seinem neuen Ford Fiesta R2 auf dem dritten Platz lag und sich immer noch im Rennen mit Carsten Alexy (Audi S2) um den zweiten Platz befand. Den Rundkurs konnte Riedemann aber leider nach technischen Defekt nicht mehr antreten. Dennoch war dieser Auftakt für den Fiesta  ein voller Erfolg für das Team Riedemann/Beinke.

Platz eins hatte jedoch von Anfang an Klaus Osterhaus und Harald Brock auf einem Mitsubishi Lancer Evo 9 mit 49 Sekunden Vorsprung vor Carsten und Michaela Alexy im Gesamtergebnis über 13 Wertungsprüfungen. Platz drei und vier wurden letztendlich im Rundkurs der WP 13 entschieden. Erfolgreich aus dem Kampf ging der Holländer Rene Kuipers und Erwin Berkhof mit ihrem Subaru Impreza.

Meine Bilder der Veranstaltung: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/sulingen10/
Einige Bilder aus dem Fahrerlager gibt es exklusiv auf Motorscene.de: http://www.motorscene.de

Der Veranstalter mit den Gesamten Ergebnislisten: http://www.msg-sulingen.de