Monthly Archives: Juni 2010

Bilder RG BuBi 2010

Wierwille-Partisch/Hutzfeld am Start WP1 Buten un' Binnen

Ein paar Bilder und Impressionen zur 45. ADAC Visselfahrt und zur XIX. ADAC Rallye Buten un‘ Binnen 2010 der Rallyegemeinschaft Buten un‘ Binnen.

Wie immer auf dem IVG Gelände bei Liebenau (Nienburg a.d.Weser). Das Gelände wird zweimal im Jahr mit einer Rallye beglückt, jedoch nur bei der BuBi ausschliesslich. Da es hier verdammt eng ist, der Beifahrer richtig anzusagen hat und jeder Fehler sofort bestraft wird, hat dieses Gelände seinen besonderen Reiz, der immer wieder viele Teilnehmer aus ganz Deutschland anzieht. Dominierend waren die Youngtimer und haben dieses mal auch wieder vorrangig gewonnen. Axel Potthast (Ford Escort RS2000) und Georg Berlandy (Opel Ascona A)  tauschten bei beiden Veranstaltungen einfach nur Platz 1 und Platz 2 aus und ließen die anderen einfach hinter sich. Gesamtsieg für beide Veranstaltungen und damit Sieger des „Wolfgang-Oswald-Pokal“ ging an Axel Potthast, der wenige Sekunden Vorsprung hatte.

Berlandy/Schaaf ganz vorne mit dabei

Die Sonne schien übrigens mal den ganzen Tag, obwohl es nicht zu heiß war. Die Strecke war im Vorfeld auch sehr gut präpariert worden. Eine Kehrmaschine dürfte fleißig gearbeitet haben und den überwiegend aus Beton bestehenden Fahrbahnbelag frei gemacht von Blättern der umliegenden Bäume. Gehalten hat dieser Zustand aber höchstens die ersten 10 Teilnehmer, dann war Schottern und Dreck wieder auf der Strecke. Nicht gerade ideal für den Aufschrieb. Hinter jeder Ecke könnte sich die Strecke durch massives Cutten wieder mit Dreck zugelegt haben. Und das teilweise sogar massiv. Der Waldboden ist halt doch recht locker, wenn man mal neben der Strecke fährt, wirbelt er sofort auf.

Potthast/Pernsch im Ford Escort RS2000

Das Teilnehmerfeld dezimierte sich Erwartungsgemäß auf Grund von Blechschäden durch Baumberührung oder einfach nur technischen defekten, wie bei Ralf-Michael Wierwille, dem sich bei der Visselfahrt am Start der WP3 das Hinterachsdiff. zerlegte. Schade, denn die ersten beiden WP am Tag zeigten schon gutes Potential für einen der vorderen Gesamtplätze. So war aber auch die Bahn frei für die alten Youngtimer. Altes Gelände braucht halt alte Technik, so könnte man das ganze interpretieren und die CTC/CGT sind bei beiden Läufen immer ganz vorne mit dabei. Die Teilnehmer der Youngtimer Trophy waren aber auch mit einem guten Startefeld angetreten und da war es wohl nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit, dass die Teams auch vorne mitmischen.

Alles in allem war es aber wieder eine gelugende Veranstaltung und man darf sich auf das Jahr 2011 freuen.

Hier eben noch die Top 3 beider Veranstaltungen:

Visselfahrt: 1. Berlandy/Schaaf (Opel Ascona A), 2. Potthast/Pernsch (Ford Escort RS2000), 3. Lennarz/Müller (Opel Kadett GT/E)
Buten un‘ Binnen: 1. Potthast/Pernsch (Ford Escort RS2000), 2. Berlandy/Schaaf (Opel Ascona A), 3. Schackenberg/Birko (VW Golf II)

Bilder zur Veranstaltung: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/bubi10/

Veranstalter Homepage: http://www.rg-bubi.de

40. ADAC Rallye Stemweder Berg 2010

Team Becker/Wicha, Gesamtsieger Rallye Stemweder Berg

Man wurde vorher gewarnt. Das Wetter sei in Stemwede am Berg immer schlecht, wenn gleichzeitig eine Rallye stattfindet. Nun fanden auch noch drei Rallyes statt, einmal der ADAC Masters Lauf, eine DMSB 200er Rallye und die ADAC Retro Rallye Serie. Die Befürchtungen wegen dem Wetter waren allerdings nicht ganz so schlimm, dennoch gab es im Laufe des Tages immer mal wieder kleine und auch heftige Regenschauer, die die Teilnehmer dann ein wenig auf die Probe stellten.

Rallyefahrer sind hart im nehmen und meckern nicht, wenn das Wetter umspringt. Schließlich fahren sie bei jedem Wetter. Weder Eis noch Schnee oder starker Nebel (siehe ADAC Rallyesprint in Oschersleben 2009). Die Zuschauer und Fotografen sind nicht so hart im nehmen und verziehen sich bei so einem Wetter dann doch gerne unter Regenschirme oder einfach ins Auto. Dennoch waren an den Strecken rund um Stemwede und dem Rallyezentrum in Levern beim Autohaus Weitkamp genügend Zuschauer unterwegs und schauten sich das Spektakel auf den Strecken an.

Gesamt wurden 11 Wertungsprüfungen bei den ADAC Rallye Masters gefahren und 6 WP bei den Piloten der DMSB 200er und der Retro Rallye. Diese beiden Rallyes fuhren ab dem Mittag ab der WP6 hinter dem Hauptfeld hinterher. Insgesamt 30 Teilnehmer waren für den Kampf um die Punkte beim Masters an den Start gegangen. 38 Teilnehmer waren gemeldet, jedoch waren einige nicht erschienen oder nicht angetreten. Da waren wohl noch die Rallyes der vergangenen Wochen dran schuld, dass das eine oder andere Fahrzeug nicht fertig wurde. Die 200er Rallye hatte leider nur 7 Teilnehmer, wobei einer im Verlauf der Veranstaltung auch noch ausgefallen war und so im letzten Zuschauer Rundkurs nur noch 6 Teilnehmer auf den Endspurt gegangen waren. Die Retro Rallye Serie hat hingegen einen guten Schwung an Teilnehmern bekommen startete mit 13 Teilnehmern in den Tag. Das waren immerhin 3 mehr, also noch eine Woche zuvor auf der Grönegau Rallye. Hier scheint es sich auf etwa 10-15 Fahrer zu stabilisieren. Wäre schon ein guter Erfolg gegenüber dem letzten Jahr, wo bei der Niedersachsen Rallye nur 3 Teams an den Start gegangen waren.

Baehr/Tiebe im Regen der WP5

Die Wertungsprüfungen als solche waren ein Mix aus Start – Ziel Prüfungen und Rundkursen, wobei die WP11 als letzte Prüfung als Zuschauerrundkurs mit 3-4 Teilnehmern auf der Strecke gefahren wurde. Die Stimmung der Teams zu den doch recht vielen Rundkursen ist etwas zwiespältig. Für den Masters muss man einfach auf die Kilometer kommen. So wurden die Strecken auch gerne 3-5 mal gefahren, um einfach Kilometer auf den kompakten Prüfungen zu machen. Die Teilnehmer der 200er Rallye und der Retro waren da besser dran und brauchten teilweise nur zweimal um den Kurs fahren. Hier sind die zu fahrenden WP Kilometer ja auch stark beschränkt und so passen die Prüfungen auch einfach besser auf die 200er Rallye.

Der Zeitplan war aber alles in allem sehr großzügig ausgelegt. Viele Teams haben also vor den ZK wieder kleine Zwangspausen einlegen müssen. Zwischenfälle gab es keine und auch keine schwerwiegenden Unfälle, die irgendwie eine Zeitverzögerung hervor gerufen haben. Gut für die Zuschauer, die dadurch doch viele WP besuchen konnten und in der Mittagspause sogar Zeit hatten den Service zu besuchen. Auch die Auswertung arbeitete schnell und die Siegerehrung aller drei Veranstaltungen konnte pünktlich um 22 Uhr beginnen.

Gewonnen hat Jan Becker und Klaus Wicha nun zum dritten mal in Folge die Rallye Stemweder Berg. Sein Subaru Impreza WRX hat seinen Dienst wunderbar erfüllt und das Team durch die 11 Wertungsprüfungen gebracht mit einer Gesamtzeit von 1:03:03,6. Nur 1 Minute und 11,9 Sekunden dahinter platzierte sich Ralf-Michael Wierwille und Michael Kölbach mit ihrem Mitsubishi Lancer EVO. Der Wagen wird von Jan Becker betreut und somit hat Jan nun einen Konkurrenten im eigenen Haus. Auf den dritten Platz fuhr Heinz-Walter Schewe und Frank Blondeel mit einem Porsche 996 GT3.

Weiterlesen...

4. ADMV Wedemark Rallye Ausschreibung verfügbar

Staub und Schotter in den Sandkuhlen der Wedemark Rallye

Die Schotterrallye im Norden. Oder soll ich lieber Wüstenrallye sagen ? Denn im letzten Jahr waren die Sandgruben in der Wedemark  bei Sonnenschein und 30 Grad im Schatten eher einer Wüstenlandschaft gleich, als einer Schotterpiste. Eine wahre Schotterrallye hier im Norden bei Hannover und entsprechend sieht auch in diesem Jahr wieder die Prädikatsliste aus: Schotter-Cup, Volvo Original Cup, BMW 318is Cup, ADMV Trabant Rallye Cup, ADMV Rallye 200 Meisterschaft, ADMV Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt/Brandenburg, HD-Rallye-Junior Cup und natürlich sind auch wieder die Sollzeitfahrer mit ihrem Historic Rallye Cup Region Nord im Landkreis Hannover unterwegs.

Letztes Jahr hat das Starterfeld einen richtig schub nach vorne bekommen und mit knapp 80 Teilnehmern war es wohl eine der meistbesuchten Veranstaltungen im nördlichen Bereich. Auch in diesem Jahr darf man gespannt sein, wie sich die Teilnehmer Zahlen entwickeln werden, zudem jetzt im Monat Juni und Juli noch einige Veranstaltungen hier im Bereich stattfinden werden. Dennoch hat die Wedemark Rallye ihr eigenes Flair und wird so in der Form hier einzigartig ausgetragen.

Wer also auf driftende Fahrzeuge steht oder als Teilnehmer einfach mal das letzte aus dem Fahrzeug raus holen möchte, der sollte doch bei der Wedemark Rallye 2010 vorbei schauen. Mit 55% Schotteranteil ist der Staub und Dreck schon in der Ausschreibung zu finden. Bitte vor dem Ausfüllen ausschütteln.

Ausschreibung und Nennung sind ab sofort auf der Homepage der Wedemark Rallye im Download: http://www.wedemark-rallye.de

Das Team um Bernd und Janina Depping, Marcus Hesse, Michael Rudolf und Manfred Stüwe hat sicher wieder tolle Wertungsprüfungen in den Sandkuhlen im Norden von Hannover ausgearbeitet. Man darf mehr als gespannt sein…

3. ADAC Grönegau Rallye 2010

Sprungkuppe an der WP1

75 Teilnehmer auf einer „kleinen“ 200er Rallye. Wahnsinn. Das Wetter wollte nicht so recht mitspielen und hat hier und da kleine Schauer nieder regnen lassen. Etwas mehr Spannung für die  Zuschauer ergab das ungewollte Nass. Die Teams hätten wohl lieber gleich bleibendes, trockenes Wetter gehabt. Aber wie es im Programmheft zur 3. ADAC Grönegau Rallye 2010 der Veranstaltergemeinschaft AMC Hoyel  / AC Melle so schön geschrieben steht: Ein Rallyefahrer fährt bei jedem Wetter. Also durfte auch nicht geklagt werden.

Von den 75 Teilnehmern waren 10 Teams in der ADAC Retro Rallye gestartet. Die Sollzeit Prüfung Rallye Serie beherbergt vor allem ältere Fahrzeuge in den Baujahren der 50er, 60er und 70er. Diese Schätchen sollen natürlich nicht in der Garage verrotten, sondern in ihrer natürlichen Umgebung gehalten werden. Damit das ganze sicher und zufrieden abläuft, fährt man also auf den sowieso durch die 200er DMSB Rallye geperrten Straßen und kann sich derer Absicherung durch entsprechende Sicherungsposten gewiss sein. Perfekt also, das Auto auch mal etwas schneller zu bewegen, sofern der Fahrer das möchte. Eine minimale Sicherheitsausstattung ist allerdings auch für diese Fahrzeuge nötig, so gehört dazu eine Helmpflicht und ein Überrollbügel/-käfig.

Porsche 356 der ADAC Retro Rallye Serie in der WP3

Die Teilnehmer der DMSB Veranstaltung müssen da schon etwas mehr Technik in die Fahrzeuge bringen und den aktuellen Sicherheitsstandard durch die Technischen Kommissare vor der Veranstaltung begutachten lassen. Dazu gehört natürlich auch der Helm und die Feuerfesten Anzüge und Unterwäsche für die Insassen. Damit sind natürlich die Fahrzeuge und auch die Teams für eine Bestzeit Prüfung bestens vorbereitet.

Nachdem also die Vorbereitung so gut ist, können die Teilnehmer selbstverständlich richtig Gas geben. Gefahren wurden 2 Wertungsprüfungen jeweils drei mal. Das ergibt also eine Gesamtanzahl von sechs Wertungsprüfungen, die jeweils auf Bestzeit zu absolvieren sind. Und die Fahrer gaben natürlich Gas. Schnellster war Rene Kuipers und Erwin Berkhof auf  einem Subaru. Nach 21 Minuten und 14,6 Sekunden hatten sie alle 6 Wertungsprüfungen gemeistert. Auf dem Platz 2 gelangte das Team Nijhof/Elbert auf einem BMW M3 mit nur 3,4 Sekunden Rückstand. Den dritten Platz mit 12,6 Sekunden Rückstand erreichte ein Mitsubishi EVO 9 mit den Fahrern van Kamperdijk und Rietveld.

Damit man sich nun unter den Autos und den Strecken auch etwas vorstellen kann, gibt es hier meine Bilder von der Veranstaltung:

http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/groenegau10/

Die Homepage des Veranstalters, wo sich die Ergebnislisten und weitere Informationen befinden kann man hier aufrufen: http://www.amc-hoyel.de

Rallye Team Gennat/Knop informiert !

Team Gennat/Knop im Opel Ascona A

Stade-Rallye 05.06.2010

Schwarzes Wochenende für das Rallye-Team Olaf Gennat / Volkmar Knop!
Eigentlich war alles angerichtet für einen tollen Rallye-Samstag. Tolle Veranstaltung, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld und ein traumhaftes Wetter. Aber der Reihe nach…

Am Mittwoch vor der Veranstaltung verletzte sich Olaf am rechten Fuß. Aber was einen nicht umbringt, härtet ab, sagt ein hämisches Sprichwort. Also konnten die letzten Vorbereitungen für die Rallye Stade abgeschlossen werden. An ein Roll-out, um die neuen Teile zu testen, war allerdings nicht zu denken. Zu groß waren noch die Schmerzen. Trotzdem starteten wir zuversichtlich und voller Tatendrang Samstagmorgen um vier Uhr in Richtung Visselhövede. Pünktlich zur Dokumentenabnahme ab 6.30 Uhr, trafen wir auf dem Festplatz ein. Zügig wurden die Formalitäten erledigt und die Technische Kontrolle absolviert. Gleich danach ging es zum Depot Löverschen.

….weiter gehts im Anhang: Presseinfo Stade-Rallye

3. ADAC Rallye Grönegau 12. Juni 2010

Brusch/Mehlhorn im Toyota Starlet führend im Nordhessen Pokal

Noch wenige Tage, dann läuft die nächste Norddeutsche  200er Rallye. Die Rallye Grönegau mit dem Rallyezentrum in Bruchmühlen bei der Firma KH System-Möbel.

Gefahren werden 2 Wertungsprüfungen jeweils 3mal. Eine davon als Anfang/Ende Prüfung und eine als Rundkurs. So kommt Abwechslung in das Geschehen und von WP zu WP kann man vorherige Fehler ausbügeln. Der Vorteil der wiederkehrenden WPs auf kurzen Strecken.

72 Teilnehmer stehen bereits auf der Nennliste, darunter 9 Teilnehmer der Retro Rallye. Die Veranstaltung des AMC Hoyel trägt den dritten Lauf der alten Eisen aus. Ebenso mit von der Partie ist der Heide Oste Pokal. Die Youngtimer Serie im Norden startet zum dritten Lauf der Meisterschaft. Der Nordhessen Pokal ist sogar schon im siebten Lauf. Vorne weg in der Tabelle liegt derzeit die beiden Niedersachsen Daniel Brusch und York Melhorn mit ihrem Toyota Starlet.

Wer also am Samstag ein bischen Rallye tanken will, sollte sich auf den Weg nach Melle machen. Zuschauerpunkte sind eingerichtet und auch für das leibliche Wohl ist dort gesorgt. Wer nicht fahren möchte, kann den Shuttle Service vom Rallyezentrum zum Zuschauerpunkt 6 in Bennien in Anspruch nehmen.

Informationen natürlich beim Veranstalter: http://www.amc-hoyel.de

25. ADAC Linnenbauer Oldtimerfahrt 2010

Teilnehmer der Linnenbauer Oldtimerfahrt

Der erste Sonnenbrand. Was hätte ich drum gegeben, eine Klimaanlage im Oldi gehabt zu haben. Doch Moment – die war doch da. Ab etwa Tempo 50 war es angenehm im TR3.

Doch mal von Anfang an. Eigentlich sollte es am 5. Juni zur Rallye des SMC Stade in den Wald gehen. Alles war geplant, Kamera fertig und dann kam Freitag morgen ein Anruf von Franz, ich müsse unbedingt für seine Frau Christel einspringen. Eine Zwickmühle, denn meine Zusage zur Rallye Stade hatte ich eigentlich schon gegeben. Andererseits bin ich seit 2004 nicht mehr in Herford gefahren und es wäre ja mal wieder an der Zeit. Franz schaffte es doch mich zu überreden. „Wir haben aber nur die kleine Scheibe auf dem TR3, ist das OK ?“ Was weiß denn ich. Im TR3 bin ich noch nicht mitgefahren und ich weiß weder, wie die große noch die kleine Scheibe so ist.

Weiterlesen...

Der Wald ruft 2010

Rallye Stade im Wald 2009

Noch wenige Tage bis zum Start der 38. ADAC/SMC Rallye Stade. Die Nennungsliste ist nun mit Startnummern offiziell draußen. Derzeit wollen 45 Teilnehmer um die Pokale und das 1000 Euro Preisgeld kämpfen. Ja richtig  gelesen: Der SMC Stade wird dieses Jahr 1000 Euro Preisgeld vergeben und das bei einer 200er Rallye. Wer also noch mit machen will, sollte also schnell noch nennen.

Interessant ist auch das eine oder andere Team, welches man in der Liste findet. So meldet sich Thomas Schnelle mit seinem VW Golf wieder. Dann sieht man Josefine Beinke plötzlich als Fahrerin mit ihrem Vater auf einem Kadett C. Die neue Stammbeifahrerin von Christian Riedemann ist nun volljährig und gleich am Steuer eines Rallye Wagens. Viel Erfolg schon mal vorab.

Guido Imhoff und Sebastian Walker werden sich erstmal als Vorwagen probieren. Nachdem dieses Jahr bei den beiden ziemlich viel Schief gelaufen ist und der Wagen nicht so recht mitspielen wollte, ist hier wohl erstmal wieder testen angesagt. Vielleicht wird ja doch umgenannt, wie es im Rallye-Magazin Forum schon vermutet wurde. Immerhin winkt ein gutes Preisgeld.

Also, schnell noch nennen, wer nicht genannt hat und ansonsten: Wir sehen uns im Wald !

Links:
SMC Stade: http://www.smc-stade.de
Bilder von 2009: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/stade09/