Monthly Archives: März 2011

30. ADAC Rallye "Auf nach Melsungen" 2011

Gesamtsieger Rainer Noller/Uwe Walz (Mitsubishi Lancer Evo8)

Jubiläumsjahr in Malsfeld. Zum 30. mal fand nun Ende März die ADAC Rallye „Auf nach Melsungen“ statt. Dazu dann noch zum elften mal die Historic Rallye „Auf nach Melsungen“, die das Konzept der abgesperrten Strecke für Sollzeit Prüfungen mit Old- und Youngtimern vorsieht.

Das Wetter hätte wirklich besser sein dürfen. Es war schon recht kühl, zum Glück gab es keinen wirklichen Regen. Nur im Bereich der WP1 und zum Start der WP6 tröpfelte es etwas vom Himmel. Dennoch war es recht kühl für Sportreifen und viele Reifen konnten einfach nicht auf die nötige Temperatur gebracht werden. Verhalteneres fahren war die Folge bei dem einen oder anderen Team.

Letztendlich gingen 55 Teilnehmern der 200er Rallye auf die Strecke gingen. 25 Teilnehmer haben sich bei der Historic Rallye eingefunden, die als Prädikatslauf für den Historic Rallye Cup und die ADAC Retro Rallye Serie diente. Damit war das Feld an der Grenze der Teilnehmer, bei den lizenzierten  hätten es ruhig mehr sein dürfen. Das teilnehmende Feld war aber auch so reichlich gemischt und interessante und schnelle Wagen gingen an den Start.

Rotbauer/Friemel auf den Feldwegen der WP3

Auf dem Plan standen sieben Wertungsprüfungen. Die Strecken entsprachen dem letzten Jahr, geändert wurde die WP3 / 6 vor den Toren von Melsungen. Die Strecken 1/4 und 3/6 wurden jeweils in entgegengesetzter Richtung durchfahren, WP 2/5 als Rundkurs und die WP7 wie im letzten Jahr durch die Kiesgruben als Abschluß. Die Streckenverhältnisse waren überwiegen Asphalt, die Wp3/6 allerdings durch die Feldmark mit stark herunter gefahrenen Wegen, die teilweise schon Schottercharakter aufwiesen.

Die Top gesetzten Fahrer machten ihrer Startnummer alle Ehre und so Gewann Rainer Noller und Uwe Walz mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo 8 und der Startnummer 1, mit gut 15 Sekunden Vorsprung vor Raphael Ramonat und Steffen Schmidt (Mitsubishi Lancer Evo 6.5). Auf Platz drei findet sich mit 31 Sekuden Rückstand, Axel Nörenberg und Markus Steinfadt mit ihrem BMW M3 E36 wieder. So ganz passten die Strecken wohl nicht mit dem Hecktriebler und die Allradler konnten die WP besser bewältigen.

Peter Diller/Walter Münch im Saab 96 Rallye V4 gewinnen die Historic

Die Historic Fahrer konnte am Ziel den WP-Zeitlisten irgendwie auch nicht glauben. Ein ständiges Wechseln der gefahrenen Sollzeiten, keine wirkliche Konstanz zu erkennen. Letztendlich konnte sich Peter Diller und Walter Münch mit ihren Saab 96 Rallye mit einer Gesamtabweichung von 2,6 Sekunden zur Sollzeit durchsetzen. Sehr dicht gefolgt von Hans-Jürgen  Pfohle und Karin Pfohle schoben sich mit ihrem Opel Corsa A mit nur 0,1 Sekunden Rückstand auf Platz 2 und erfuhren sich damit einen Respektablen Abstand von 1 Sekunde zu Platz 3, der mit Holger Palm und Thalia Hinz mit ihrem VW Polo 86c belegt wurde.

Bilder zur Veranstaltung gibt es hier: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/melsungen11/
Die Ergebnislisten auf der Homepage des Veranstalters: http://www.asc-melsungen.de

5. März: 3. ADAC Rosenhof Rallyesprint 2011

Gesamtsieger Alexy/Schröder, Audi S2 Coupe

Dieses Jahr ging alles gut. Das Wetter passte, die Teilnehmer nannten, so dass die maximale Teilnehmerzahl von 40 schnell erreicht wurde und sogar noch Wartelisten aufgemacht werden mussten. 38 Teilnehmer sind nun also am Samstag den 5. März an den Start gegangen und nahmen den Parcour auf dem Rosenhof Gut von Kai Dieter Kölle in den Angriff. Kai Dieter selbst war mit seinem Porsche 911 also Vorwagen unterwegs. Als Beifahrer DMSB Präsident Torsten Johne, der in seiner Heimat mal wieder Luft auf dem heißen Sitz schnüffeln wollte.

Vier Wertungsprüfungen waren zu absolvieren, jeweils 2 Runden. Damit es nicht zu Einseitig ist, wurde zur Halbzeit die Fahrtrichtung getauscht. Der Streckenanteil von 30% Schotter reichte allerdings aus, den Fahrern immer gute Aufmerksamkeit abzuverlangen. Die „befestigten“ Streckenanteile waren durch den tauenden Schnee und dem Matsch der Schotterpassagen auch so rutschig. Alles in allem glich das ganze schon einer kleinen Schlammschlacht und die Fahrzeuge sahen auch entsprechend aus.

Viele der Teams nutzten die Veranstaltung um das Fahrzeug nach der Winterpause und dem einen oder anderen Umbau ausgiebig zu testen. Dafür waren die Wechselnden Streckenabschnitte auch wirklich sehr gut. Das ganze Konzept auf dem Gutshof dürfte mit seiner Strecke und der Kompaktheit ziemlich einzigartig sein.

Kölle/Johne als Vorwagen mit einem Porsche 911

Carsten Alexy mit seinem Co. Andreas Schröder schafften mit ihrem Audi S2 Coupe auch gleich den Gesamtsieg. Alle 4 Wertungsprüfungen waren wie geschaffen für den Allradler, die hier auch die Nase vorne hatten. Bis zur WP3 hatte sich Guido Imhoff mit Sebastian Walker auf ihrem Golf Kit Car noch gut gehalten, trotz Fronttrieb. Leider mussten sie den Volkswagen nach der WP3 mit technischem Defekt abstellen. Dirk Bieber und Jörn Strogarek schafften es auf Platz 4 mit einem Toyota Corolla AE86 und damit dem ersten 1-Achsgetriebenen.

Eine tolle Show für die Zahlreichen Zuschauer wurde auf jeden Fall geboten. Die leichte Zeit Verzögerung morgens am Start konnte zum Nachmittag nicht mehr aufgeholt werden, aber weitere Verzögerungen waren auch nicht zu vermeldet. Ebenso wenig schwerwiegende Unfälle. Leichte Kampfspuren waren aber an Zahlreichen Fahrzeugen zu finden.

Die ersten drei:
1. Alexy / Schröder (Audi S2) 24:54,0
2. Path / Herold (Subaru Impreza) 25:51,3
3. Figl / Treder (Audi 90 Quattro) 27:58,1

Die Ergebnisse im ganzen finden sich auf der Homepage des Veranstalters: http://www.norderstedter-amc.de/

Bilder wie immer hier in der Galerie: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/rosenhof11