2:0 für Holland: Doppelsieg bei der Buten un' Binnen und Visselfahrt 2012

Gesamtsieg: Betram Altena und Chris Aaltink im Opel Manta i200

Altes Blech ist oft noch Sieg tauglich. In diesem Jahr zeigte es sich auf der 47. Visselfahrt und 21. Buten un‘ Binnen Rallye, die als Doppelveranstaltung auf dem IVG Gelände bei Liebenau ausgetragen wird. Das Gelände ist berüchtigt. Durch den Wald, an Bunkern vorbei, durch enge Betontunnel und auf ziemlich alten Betonwegen, die hier und da ihre harten Kanten haben. Auch die Sulinger Land Rallye nimmt das  Gelände auf 2 Wertungsprüfungen jedes Jahr in Anspruch.

Die Veranstaltung der Renngemeinschaft Buten un‘ Binnen ist allerdings den ganzen Tag mit zwei Veranstaltungen dort zu Hause. Zwei Wertungsprüfungen jeweils zweimal gefahren und das ganze pro Veranstaltung. Damit wird das Gelände an dem Rallyetag gleich achtmal durchfahren. Das zerrt am Material und die Ausfallquote ist recht hoch.

Der schnelle Gr. G Megane von Erik Sindermann

Den Doppelschlag konnte sich Bertram Altena (NL) und Chris Aaltink (NL) mit ihrem Opel Manta i200 holen. Der Start in der ersten WP am Morgen brachte einen dritten Platz, der sich nach der WP2 sogar noch auf Platz 4 verschlechterte. Erik und Miriam Sindermann in einem Gruppe G Renault Megane RS hatten bis dahin die besten Chancen. Nach einer WP bestzeit, lagen sie nach WP2 auf dem zweiten Platz mit zwei Sekunden Rückstand auf Lars Tietjen (VW Golf 2), der dann in der WP3 ausfiel. Altena konnte seinen Manta in WP3 dann in Bestzeit durchfahren und überholte nicht nur Erik Sindermann, sondern auch Axel Potthast, der nach WP3 den zweiten Platz behauptete. Die ersten drei  trennten zum Start der WP4 nur 3 Sekunden und alles war offen. Den Vorsprung konnte Bertram Altena nach WP4 retten und damit auf das Siegertreppchen. Platz 2 behielt Axel Potthast (Ford Escort RS2000) mit 0,4 Sekunden Vorsprung vor Erik Sindermann im Renault Megane RS.

Armin Holz (Golf III Kitcar) im Unterholz am Ende WP2 der BuBi

Die Erfahrung aus dem Vormittag konnte Bertram Altena gleich umsetzen und hielt die Führung nach WP2 bis zum Schluß durch. Axel Potthast konnte auf der BuBi seinen zweiten Platz vom Vormittag wiederholen. Auf dem dritten Platz konnte sich diesmal Armin Holz und Sebastian Geipel (VW Golf III Kitcar) platzieren. Erik Sindermann, der sicherlich wieder als Platzanwärter nach der Vormittagsveranstaltung galt, stellte seinen Megane am Ende der WP2 ab und kam dadurch nicht in Wertung.

Somit war in diesem Jahr die Veranstaltung fest in Holländischer Hand und der „Wolfgang-Oswald-Gedächtnispokal“ reist nun für ein Jahr ins Nachbarland. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit dem fliegenden Opel Manta im Jahr 2013.

Ergebnisse und weitere Informationen der Veranstaltung gibt es auf der Homepage der Veranstaltergemeinschaft: http://www.rg-bubi.de

Die Bildergalerie des gesamten Tages nun hier: