Tag Archives: BuBi

2:0 für Holland: Doppelsieg bei der Buten un' Binnen und Visselfahrt 2012

Gesamtsieg: Betram Altena und Chris Aaltink im Opel Manta i200

Altes Blech ist oft noch Sieg tauglich. In diesem Jahr zeigte es sich auf der 47. Visselfahrt und 21. Buten un‘ Binnen Rallye, die als Doppelveranstaltung auf dem IVG Gelände bei Liebenau ausgetragen wird. Das Gelände ist berüchtigt. Durch den Wald, an Bunkern vorbei, durch enge Betontunnel und auf ziemlich alten Betonwegen, die hier und da ihre harten Kanten haben. Auch die Sulinger Land Rallye nimmt das  Gelände auf 2 Wertungsprüfungen jedes Jahr in Anspruch.

Die Veranstaltung der Renngemeinschaft Buten un‘ Binnen ist allerdings den ganzen Tag mit zwei Veranstaltungen dort zu Hause. Zwei Wertungsprüfungen jeweils zweimal gefahren und das ganze pro Veranstaltung. Damit wird das Gelände an dem Rallyetag gleich achtmal durchfahren. Das zerrt am Material und die Ausfallquote ist recht hoch.

Der schnelle Gr. G Megane von Erik Sindermann

Den Doppelschlag konnte sich Bertram Altena (NL) und Chris Aaltink (NL) mit ihrem Opel Manta i200 holen. Der Start in der ersten WP am Morgen brachte einen dritten Platz, der sich nach der WP2 sogar noch auf Platz 4 verschlechterte. Erik und Miriam Sindermann in einem Gruppe G Renault Megane RS hatten bis dahin die besten Chancen. Nach einer WP bestzeit, lagen sie nach WP2 auf dem zweiten Platz mit zwei Sekunden Rückstand auf Lars Tietjen (VW Golf 2), der dann in der WP3 ausfiel. Altena konnte seinen Manta in WP3 dann in Bestzeit durchfahren und überholte nicht nur Erik Sindermann, sondern auch Axel Potthast, der nach WP3 den zweiten Platz behauptete. Die ersten drei  trennten zum Start der WP4 nur 3 Sekunden und alles war offen. Den Vorsprung konnte Bertram Altena nach WP4 retten und damit auf das Siegertreppchen. Platz 2 behielt Axel Potthast (Ford Escort RS2000) mit 0,4 Sekunden Vorsprung vor Erik Sindermann im Renault Megane RS.

Armin Holz (Golf III Kitcar) im Unterholz am Ende WP2 der BuBi

Die Erfahrung aus dem Vormittag konnte Bertram Altena gleich umsetzen und hielt die Führung nach WP2 bis zum Schluß durch. Axel Potthast konnte auf der BuBi seinen zweiten Platz vom Vormittag wiederholen. Auf dem dritten Platz konnte sich diesmal Armin Holz und Sebastian Geipel (VW Golf III Kitcar) platzieren. Erik Sindermann, der sicherlich wieder als Platzanwärter nach der Vormittagsveranstaltung galt, stellte seinen Megane am Ende der WP2 ab und kam dadurch nicht in Wertung.

Somit war in diesem Jahr die Veranstaltung fest in Holländischer Hand und der „Wolfgang-Oswald-Gedächtnispokal“ reist nun für ein Jahr ins Nachbarland. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit dem fliegenden Opel Manta im Jahr 2013.

Ergebnisse und weitere Informationen der Veranstaltung gibt es auf der Homepage der Veranstaltergemeinschaft: http://www.rg-bubi.de

Die Bildergalerie des gesamten Tages nun hier:

46. Visselfahrt / XX. Buten un' Binnen 2011

Sieger Visselfahrt 2011: Berlandy/Schaaf BMW M3

Das IVG Gelände in der Nähe von Liebenau (Kreis Nienburg a.d.Weser) war wieder einen Tag voll in Rallye Hand. Nachdem die Pegasus Rallye des MSG Sulinger Land schon vor 2 Monaten zwei Wertungsprüfungen auf dem Gelände gefahren hat, wurde dieses mal 2 Veranstaltungen mit jeweils 4 Wertungsprüfungen auf 2 Strecken, die doppelt gefahren wurden, ausgerichtet. Dabei wurden gegenüber dem letzten Jahr 2 Wertungsprüfungen zu einer zusammengefasst, was gut 10 Kilometer Wertungsstrecke brachte. Zehn Kilometer Kurven und Abzweige, alte Bunker, viel Wald und ab und an mal ein bisschen geradeaus. Der Beifahrer hat also richtig zu tun und wohl dem, der dabei nicht aus dem Takt kommt. Das Gelände sieht überall gleich aus, wie einige Teilnehmer schon beim abfahren bemerkten und sich nur schwerlich im Gelände orientieren konnten. Aber keine Sorge: Keiner geht verloren, alle kommen wieder raus, sei es auf der eigenen Achse oder auf dem Anhänger.

Sieger Buten un' Binnen 2011: Imhoff/Walker Golf Kitcar

Leider musste auf der Visselfahrt am Morgen die WP1 nach 3 Unfällen abgebrochen werden, da die Bergungsarbeiten einfach mehr Zeit in Anspruch nahmen, als zur Verfügung stand. Die WP3, die auf der gleichen Strecke gefahren wurde, konnte nach dem Regrouping wieder aufgenommen werden und so waren nur 3 WP in Wertung. Auf den verbleibenden Strecken wurde heiß gekämpft. Letztendlich konnte sich Georg Berlandy und Peter Schaaf mit dem BMW M3 durchsetzen. Olaf Müller/Henrik Grünhagen (BMW 320is) und Guido Imhoff/Sebastian Walker (Golf 3 Kitcar) mussten sich beide mit 11,4 Sekunden Abstand auf die Plätze 2 und 3 gesellen. Walter Gromöller und Maik Bredenförder fuhren mit ihrem Ascona B 400, der auf der Stemweder Berg Rallye nach Unfall ausgeschieden war, auf Platz 4 und hatten auch nur 12 Sekunden Abstand zum führenden. Martin Schütte/Heinke Möhrpahl (Renault Clio) schafften nur Platz 5 mit 33 Sekunden Rückstand.

Immer vorn mit dabei: Olaf Müller mit seinem BMW 320is

Die Buten un‘ Binnen Fahrt am Nachmittag startete mit 10 Teilnehmern weniger. Die Ausfälle wollten aber auch am Nachmittag nicht enden, jedoch waren hier oft nur technische Defekte Schuld daran. Die Wertungsprüfungen, identisch mit der Visselfahrt, konnte alle in Wertung gefahren werden. Der eine oder andere größere Blechschaden erfolgte dann doch eher auf WP4, nachdem das letzte aus dem Wagen und der Strecke noch herauszuholen war. Guido Imhoff konnte den Nachmittag mit seinem Golf Kitcar für sich entscheiden. Die Plätze zwei bis vier waren aber wieder knapp. Georg Berlandy (BMW M3) konnte sich mit 17 Sekunden den zweiten Platz holen, dicht gefolgt von Olaf Müller, der mit seinem BMW nur 21 Sekunden zum führenden Einbüßen musste.  Martin Schütte konnte sich diesmal den vierten Platz mit einer halben Minute Abstand zu Imhoff erhaschen. Walter Gromöller musste sich auf dem fünften Platz mit über einer Minute Rückstand geschlagen geben.

Ein paar Bilder gibt es hier: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/bubi11/

Ergebnisse auf der Homepage der Rallye-Gemeinschaft Buten un‘ Binnen: http://www.rg-bubi.de

Bilder RG BuBi 2010

Wierwille-Partisch/Hutzfeld am Start WP1 Buten un' Binnen

Ein paar Bilder und Impressionen zur 45. ADAC Visselfahrt und zur XIX. ADAC Rallye Buten un‘ Binnen 2010 der Rallyegemeinschaft Buten un‘ Binnen.

Wie immer auf dem IVG Gelände bei Liebenau (Nienburg a.d.Weser). Das Gelände wird zweimal im Jahr mit einer Rallye beglückt, jedoch nur bei der BuBi ausschliesslich. Da es hier verdammt eng ist, der Beifahrer richtig anzusagen hat und jeder Fehler sofort bestraft wird, hat dieses Gelände seinen besonderen Reiz, der immer wieder viele Teilnehmer aus ganz Deutschland anzieht. Dominierend waren die Youngtimer und haben dieses mal auch wieder vorrangig gewonnen. Axel Potthast (Ford Escort RS2000) und Georg Berlandy (Opel Ascona A)  tauschten bei beiden Veranstaltungen einfach nur Platz 1 und Platz 2 aus und ließen die anderen einfach hinter sich. Gesamtsieg für beide Veranstaltungen und damit Sieger des „Wolfgang-Oswald-Pokal“ ging an Axel Potthast, der wenige Sekunden Vorsprung hatte.

Berlandy/Schaaf ganz vorne mit dabei

Die Sonne schien übrigens mal den ganzen Tag, obwohl es nicht zu heiß war. Die Strecke war im Vorfeld auch sehr gut präpariert worden. Eine Kehrmaschine dürfte fleißig gearbeitet haben und den überwiegend aus Beton bestehenden Fahrbahnbelag frei gemacht von Blättern der umliegenden Bäume. Gehalten hat dieser Zustand aber höchstens die ersten 10 Teilnehmer, dann war Schottern und Dreck wieder auf der Strecke. Nicht gerade ideal für den Aufschrieb. Hinter jeder Ecke könnte sich die Strecke durch massives Cutten wieder mit Dreck zugelegt haben. Und das teilweise sogar massiv. Der Waldboden ist halt doch recht locker, wenn man mal neben der Strecke fährt, wirbelt er sofort auf.

Potthast/Pernsch im Ford Escort RS2000

Das Teilnehmerfeld dezimierte sich Erwartungsgemäß auf Grund von Blechschäden durch Baumberührung oder einfach nur technischen defekten, wie bei Ralf-Michael Wierwille, dem sich bei der Visselfahrt am Start der WP3 das Hinterachsdiff. zerlegte. Schade, denn die ersten beiden WP am Tag zeigten schon gutes Potential für einen der vorderen Gesamtplätze. So war aber auch die Bahn frei für die alten Youngtimer. Altes Gelände braucht halt alte Technik, so könnte man das ganze interpretieren und die CTC/CGT sind bei beiden Läufen immer ganz vorne mit dabei. Die Teilnehmer der Youngtimer Trophy waren aber auch mit einem guten Startefeld angetreten und da war es wohl nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit, dass die Teams auch vorne mitmischen.

Alles in allem war es aber wieder eine gelugende Veranstaltung und man darf sich auf das Jahr 2011 freuen.

Hier eben noch die Top 3 beider Veranstaltungen:

Visselfahrt: 1. Berlandy/Schaaf (Opel Ascona A), 2. Potthast/Pernsch (Ford Escort RS2000), 3. Lennarz/Müller (Opel Kadett GT/E)
Buten un‘ Binnen: 1. Potthast/Pernsch (Ford Escort RS2000), 2. Berlandy/Schaaf (Opel Ascona A), 3. Schackenberg/Birko (VW Golf II)

Bilder zur Veranstaltung: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/bubi10/

Veranstalter Homepage: http://www.rg-bubi.de

Schlag auf Schlag…

Teilnehmer der Buten un' Binnen

… geht es weiter:

Die Ausschreibung für die Buten un‘ Binnen Veranstaltung ist Online. Die Doppelveranstaltung der Rallye Gemeinschaft „Buten un‘ Binnen“ startet am 26. Juni 2010 auf dem IVG Gelände bei Liebenau (Kreis Nienburg). Erstmalig ist auch die Online-Nennung möglich. Damit folgt auch die RG Buten un‘ Binnen dem Trend der Zeit.

Die Ausschreibung alle Informationen gibt es auf der Homepage der Rallye Gemeinschaft: http://www.rg-bubi.de
Fotos aus dem letzten Jahr bei mir in der Galerie: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/bubi09/

Und dann ist da noch die Stormarn Rallye des MSC Trittau. Noch gut 5 Tage, dann rockt das Umland in Trittau. Drei Veranstaltungen an einem Tag. Drei völlig unterschiedliche Fahrten. Und alles auf einem Terrain. Zum einen sind die Bestzeit Piloten der Rallye 200 unterwegs. Hier geht es um das schnelle ankommen. Geschick ist gefragt und natürlich auch das passende Material am Fahrzeug.

Dann gibt es noch die Sollzeit Fahrer. Hier geht es fix vom Start zum Ziel, das ganze aber mit etwas „veralteten“ Material. Die Old- und Youngtimer sind hier in der Retro Rallye Serie des ADAC unterwegs. Die Zeit im Ziel ist vorgegeben, daher braucht es auch keine hast, die alten Rallyeboliden kommen gut mit.

Bleiben noch die Teilnehmer der Classic Serie. Hier geht es um GLP fahrten. Was unterscheidet nun die Classic von der Retro Serie ? Zum einen die Klasseneinteilung der Fahrzeuge in Baujahr Klassen. Soetwas wie eine Klasseneinteilung gibt es bei der Retro Serie nicht. Alle Fahrzeuge sind „gleich“. Die Classic unterscheidet hier sehr wohl. Zudem werden die Teilnehmer der Stormarn Classic ihre Fahrzeuge auf den jeweiligen Wertungsprüfungen durch mehrere Lichtschranken mit verschiedenen Schnitten bewegen. Also keine Start-Ziel Prüfung wie bei der Retro, sondern viele kleine Etappen pro Strecke. Jede dieser Lichtschrankenmessungen müssen natürlich zur richtigen Zeit durchfahren werden. Hier sind Fahrer und Beifahrer voll gefordert, sowie der Umgang mit dem Gasfuß und der Stoppuhr. Die Tempi sind natürlich dadurch nicht so hoch und für den Zuschauer könnte das ganze auch etwas langweilig aussehen, jedoch werden die Fahrzeuge für sich sprechen und die Teilnehmer haben auf jeden Fall gut zu tun.

Noch kann genannt werden für die drei Veranstaltungen. Wer also noch Lust hat sich zu den rund 50 Teilnehmern der 200er Rallye, den 15 Teilnehmern der Classic oder den 6 Teilnehmern der Retro zu gesellen, der sollte sich schnell die Nennung auf der Homepage des MSC Trittau besorgen. Auch hier kann natürlich Online genannt werden.

Informationen zum Stormarn Drilling gibt es auf der Homepage des MSC Trittau: http://www.msc-trittau.de

Visselfahrt und Buten un' Binnen – Ausschreibung verfügbar

Gesamtsieger Imhoff / Walker 2008

Gesamtsieger Imhoff / Walker 2008

Es hat gedauert, aber pünktlich zum Highlight des Rallyesports im Norden ist auch die Ausschreibung der 44. ADAC Visselfahrt 2009 und XVIII. ADAC Rallye „Buten un‘ Binnen“ auf der neu aufgestellten Homepage verfügbar.

Ausschreibung und Nennungsformular gibt es auf der Homepage: http://www.rg-bubi.de

Die Veranstaltung findet wie gewohnt auf dem ehemaligen Militärgelände bei Liebenau statt, wo auch 2 WP der Mobil Pegasus Rallye Sulinger Land statt gefunden haben. Auf diesem sehr kompakten Gelände gibt es 35 Wertungsprüfung Kilometer. Diese sind extrem Anspruchsvoll, da die Strecke sehr eng und teilweise auch mit Betonwänden ausgestattet ist. Dennoch ist die Fahrt der RG-Bubi immer wieder interessant und stets mit vollem Haus bestückt.

Am 27. Juni gehts also wieder auf ein neues mit der Doppelveranstaltung Visselfahrt und Buten un‘ Binnen.

Bilder gibt es aus dem letzten Jahr hier: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/bubi2008/