Tag Archives: Hildesheimer AC

3. und 4. Hildesheimer AC Rallyesprint 2010

Axel Nörenberg trifftet sich auf den Gesamtsieg

Herrliches Wetter auf der Rennstrecke in Oschersleben. Der Oktober zeigte sich gegen Ende noch einmal von seiner besten Seite. Er hatte aber auch das schlechte Wetter vom letzten Jahr gut zu machen. 27 Wackere Teams gingen ab 10 Uhr auf die Rennstrecke. Gefahren wurden 6 WP auf zwei Unterschiedlichen Strecken. Wie schon im vergangenen Jahr wurde ein Teil der Grand-Prix Strecke, sowie die Kartbahn für den Rallyesprint mit kleinen Schikanen präpariert und die Teilnehmer durften sich darauf auslassen. Die Gesamte Veranstaltung ist damit extrem kompakt aufgebaut. Beide Strecken sind jeweils als Rundkurs aufgebaut. Der Beifahrer wird mehr oder weniger zum Rundenzähler und der Fahrer kennt die Strecke eh bald Auswendig.

Der 4. HAC Rallyesprint wurde auf den gleichen Strecken allerdings entgegengesetzt gefahren. Die Tücken liegen im Details der jeweiligen Strecken. Gerade auf der Kartbahn hat es der Tunnel in sich, der in der Richtung gegen den Uhrzeiger eine kleine Kuppe aufweist, wobei die Bremszone für die folgende Rechts 2 doch arg eng wird. Auch in diesem Jahr ging für einige Teilnehmer die Strecke wieder aus und der Notausgang über den Rasen musste herhalten. Kleine Blessuren an den Fahrzeugen waren die Folge.

Lennart Hahn gewinnt den Heide Oste Pokal 2010

Die Teilnehmer schlugen sich Wacker, dennoch konnte man Axel Nörenberg und Markus Steinfadt nicht einholen. Er holte sich mit seinem BMW M3 beide Gesamtsiege mit jeweils gut einer Minute Vorsprung. Platz 3 war bei beiden Veranstaltungen auch fest in der Hand von Hans-Werner und Kevin Kreutzer (Golf I GTI). Nur die beiden Teams Lennart Hahn/Mathias Bremer (BMW 320is) und Marcel Mahr-Graulich/Nadja Hartung (Mitsubishi Lancer Evo) tauschten die Plätze 2 und 4 bei den beiden Veranstaltungen. Hahn/Bremer übernahmen den 2. Platz beim 3. HAC Sprint und Mahr-Graulich/Hartung holten sich den Titel einfach beim 4. HAC Sprint.

Lennart Hahn konnte sich mit den beiden Erfolgen den Sieg im Heide Oste Pokal sichern. Sein Verfolger Müller/Grünhagen war leider nicht am Start und damit war der Weg frei für den Sieg in der Pokalserie.

Bilder der Veranstaltung natürlich hier in der Galerie: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/hac2010/

Ergebnisse und weitere Informationen auf der Homepage des Veranstalters: http://www.hildesheimer-ac.de

Welfen Racing Day Oschersleben

Start zum 1. HAC Rallyesprint

Start zum 1. HAC Rallyesprint

Die Hildesheimer haben ihre Börde verlassen und sind zur Nachbarschaft in die Magdeburger Börde nach Oschersleben gereist. Ziel war der Motopark, auf welchem an einem Tag 2 Rallyesprint und 2 DMSB Slalom stattfinden sollten.

Nebel lag in der Luft. Der Slalom 5000 auf dem größten Teil der Rundstrecke blieb also vorerst auf Eis und wartete darauf, endlich mal Pylonen auf der Strecke sehen zu können. So wurde also rund 2 Stunden verspätet gestartet. In der Folge, war die zweite Slalom Veranstaltung natürlich auch im Verzug und brachte spät am Nachmittag die letzten Teilnehmer in die Situation, einen Nachtslalom ohne zusätzliche Beleuchtung fahren zu dürfen.

Eigentlich sollte dies doch auf der Kartbahn ab 19.00 Uhr, allerdings mit Flutlichtanlage, vom MSC Langelsheim durchgeführt werden. Nunja, die Teilnehmer des Slalom 2000 wollte ja eigentlich auch im hellen fahren. Die Teilnehmer des Clubsport Slaloms auf der Kartbahn hingegen waren mit Zusatzlicht am Fahrzeug gut gerüstet, jedoch konnte man auch locker ohne Licht oder mit Standlicht fahren. Die Bahn war recht gut ausgeleuchtet.

Zurück zum Rallyesprint. Der Nebel war egal, gestartet wurde pünktlich und die Teilnehmer quälten sich durch den Nebel. Stört ja nicht, man hat ja einen Beifahrer und passende Instrumente für die Entfernung zum nächsten Wendepunkt. Dennoch, ein breites grinsen der Beifahrer war am Ziel der WP1 zu sehen. Es scheint Spaß gemacht zu haben auf dem kleinen Teil des Rundstreckenkurses zu fahren. Im zweiten Part auf der Kartbahn, durfte sich das Team in Geschicklichkeit üben, denn die Fahrbahnbreite ist für Kartrennen gebaut wurden und ein Auto sieht auf dem Gelände doch etwas verloren aus.

Auf in den Notausgang

Auf in den Notausgang

Die beiden Sprints wurden jeweils abwechselnd auf den Strecken gefahren und bei der zweiten Veranstaltung einfach die Fahrtrichtung umgedreht. Manch einen Teilnehmer brachten auf der Kartbahn die Bodenwellen nach dem Tunnel im zweiten Turn dann doch etwas durcheinander. Die Anbremszone war durch das kurzfristige Aus-, bzw. Einfedern des Fahrzeugs doch etwas eng beschnitten. Der Notausgang durch den Reifenstapel blieb für das Stefan Götting im Mitsubishi Evo der einzige Weg. So konnte sich das Fahrzeug allerdings auch als Reifenschieber betätigen, um den Stapel einfach etwas weiter wieder abzustellen.

Überhaupt hatte es der zweite Lauf in sich und mehr und mehr Fahrzeug wurden freiwillig oder unfreiwillig abgestellt. So kurz vor Ende der Saison hatten allerdings viele Fahrzeuge auch schon bessere Zeiten gesehen und nun dürften die meisten in den wohlverdienten Revisions-Urlaub gehen.

So, nun noch Bilder von gestern:
HAC 1.  + 2. Rallyesprint: http://www.ckworks.de/wp/v/rallye/hac09
HAC Slalom (5000er und 2000er): http://www.ckworks.de/wp/v/slalom/hac5000/
MSC Langelsheim 1. Nachtslalom: http://www.ckworks.de/wp/v/slalom/nacht/

Links zu den Vereinen:
Hildesheimer AC
MSC Langelsheim