Tag Archives: Classic Car Challenge

4. – 6. Februar: Bremen Classic Motorshow

Bremen Classic Motorshow (Quelle: Messe Bremen)

Nur noch eine Woche bis zum Start der Oldtimer Saison im Norden von Deutschland. Mittlerweile schon fast traditionell findet sich die Szene in den Messehallen Bremen ein, um sich ein Bild für die Saison 2011, aber auch einen Rückblick in das Jahr 2010 zu machen.

Die Bremen Classic Motorshow ist eine Oldtimer Messe für jeden Geschmack. Von Clubs und Vereinen, die sich dort mit ihren Fahrzeugen und Ideen vorstellen, bis hin zum Kleinteile Markt, mit dessen Hilfe man noch den letzten Schliff am eigenen Objekt bewerkstelligen kann. Natürlich hat auch der Oldtimer Interessent seine Freude an der Messe, denn es findet schon seit Jahren ein Fahrzeugmarkt in den Messehallen Garagen statt. Interessante Fahrzeuge findet man hier in jedem Jahr und auch für fast jeden Geldbeutel.

Die Oldtimer Industrie und Handwerker sind natürlich auch dabei und berichten umfassend über ihre Entwicklungen und Arbeiten. Direkt einkaufen kann man natürlich auch. Von der Politur bis zur mobilen Garage sollte sich alles finden lassen.

Sonderschau immer mit echten Exoten, 2010 mit Alfa Romeo

In diesem Jahr ist das Thema der Sonderschau „Deutsche Automobile mit Sonderkarosserien“ und es sind einige tolle Fahrzeuge mit dabei. Unter anderem ein Maybach Zeppelin DS 8 Sport Cabriolet, welches als Einzelstück 1937 gefertigt wurde. Dieses Unikat ist der Öffentlichkeit bislang nur selten gezeigt worden und ist sicher ein Highlight auf der Ausstellungsfläche. Allerdings finden sich auch andere Schmuckstücke in der Ausstellung: ein Adler Autobahn (Ambi Budd) von 1938, ein Mercedes-Benz 540 K konstruiert von Erdmann & Rossi im Jahr 1938, ein Goliath GP 700 und ein Volkswagen – beide verschönert durch den Karosseriebauer Rometsch.
Ebenso auf der Sonderfläche: Ein Horch 930 V Spezial Roadster mit Gläser-Karosserie, der Ford Rheinland Pullmann mit Hebmüller-Aufbau (im Besitz von Klaus Hebmüller), ein Opel Diplomat Cabriolet von Karmann-Fissore, der Volkswagen 1500 Typ 3 als schickes Karmann-Cabriolet.

Sonderschau Deutsche Automobile Hersteller 2011, BAUR Kadett C Aero

Des Weiteren ein Opel Commodore A GS Deutsch-Cabriolet von 1968 und aus dem Jahr 1955 ein 502 BMW Cabrio, angefertigt von Baur. 2010 wäre die Firma Baur 100 Jahre alt geworden. Die Fans der Fahrzeuge veranstalteten deshalb im September eine große Party im Meilenwerk in Böblingen. Auch auf der Bremen Classic Motorshow war 2010 dafür ein Baur Kadett C Aero mit dabei, welcher auf die fast vergessene Automarke Baur Aufmerksam machte.

Nicht zu vergessen sind auch in diesem Jahr die diversen Stände der Veranstalter von Oldtimer Rallyes oder Treffen. Die Termine wird es wieder zu Hauf in Form von Flyern geben, sodass sich der Terminplan nach dem 6. Februar wohl rasant füllen dürfte. Natürlich wird man auf der Messe auch den einen oder anderen Teilnehmer Kollegen wieder treffen und damit schon vor den Veranstaltungen den Winter verabschieden. Es war ja auch eine lange Pause und es gibt viel neues zu berichten.

frisch restaurierter Strassenwacht Passat beim ADAC in Halle 6

Anlaufpunkt für unsere Oldtimer Rallye Kollegen ist wie immer der Stand vom ADAC Weser Ems e.V. In diesem Jahr wird hier ein ADAC-Straßenwacht VW Passat Variant, 1,3 Liter, Typ 33, Baujahr 1976, auf seinem Stand 6 A 01 in der Halle 6 dem fachkundigen Publikum präsentiert. Dieses Fahrzeug wurde von einem Straßenwachtfahrer innerhalb der letzten zweieinhalb Jahre restauriert und hatte seine Fahrprämiere auf der Oldtimer Rallye des AC Verden im letzten Jahr. Natürlich nicht als Teilnehmer, nein als Pannenfahrzeug  wie es sich gehört. Des weiteren hat sich der Stand des Ford Escort MK 1 Register als Anlaufstelle für die diversen Teilnehmer der Oldi-Rallye Szene im Norden etabliert. Beide Stände befinden sich in der Halle 6.

Die Messehallen sind geöffnet von 9 bis 18 Uhr. Die Tageskarte kostet 13 Euro. Mehr Infos zur Messe bekommt man natürlich auch auf der Homepage des Veranstalters www.classicmotorshow.de. Hier findet man auch vollständige Ausstellerliste und die Aufteilung der Messehallen.

22. “Rund um das Göttinger Gänseliesel” des VFFG Göttingen 2010

Start zur 22. Rund um das Göttinger Gänseliesel

Die Hitzewelle hatte Deutschland am 10. Juli voll im Griff. Natürlich auch die Teilnehmer der 22. „Rund um das Göttinger Gänseliesel“ des VFFG (Veteranen-Fahrzeug-Freunde Göttingen e.V.). Gut, wer ein „modernes“ Fahrzeug der 70er Jahre hatte, wie Wolfgang und Cornelia Heidelbach mit ihrem 1976er Mercedes W116. Dieses stattliche Schiff mit V8 Motor und allen Extras der damaligen Zeit, hat natürlich auch eine Klimaanlage. Der Mehrverbrauch an Benzin wird gerne in Kauf genommen und mit viel Arbeit leistete diese Klima dann angenehmere Temperaturen im Innenraum.

Der Großteil der Teilnehmer durfte aber auf diesen Luxus verzichtet haben. Unfreiwillig versteht sich, denn die alten Schmuckstücke haben so etwas einfach nicht eingebaut. Gut hatten es noch die Roadster und Cabrio Fahrer, solange man den Kopf bedeckt hatte und sich vor allem auch bewegte. Denn im Stillstand gibt es auch hier keinen Fahrtwind und nur dieser bringt ein wenig Kühle. Die Fahrer der Limousinen aber mussten schwitzen.

Opel Admiral in der Startaufstellung. Es war jetzt schon zu warm.

Das natürlich nicht nur wegen des Wetters, nein auch die Orientierungsaufgaben mussten ja irgendwie gelöst werden. Wie üblich unterteilt in Sportlich und Touristisch gab es Kartenkopien mit eingedruckten Aufgaben. Die Klare Anweisung der jeweiligen Aufgabe gab es aber vorne auf dem ersten Blatt im Bordbuch und nun musste man immer fleissig hin und her blättern und hoffentlich auch alles lesen. Einige der Fehler wurden sicherlich hierdurch eingefahren, dazu kamen noch die Wechsel der Kartenausschnitte. Es wird solange auf der alten Karte gefahren, bis zum Anfang der neuen Aufgabe. Also genug Material um Straßen zu entfernen und damit die Teilnehmer zu irritieren. Auch Maßstabswechsel können Fahrwege einfach wegfallen lassen. Ärgerlich, wenn die Punkte in der 1:25.000 Karte so schön über die kleinen Schleichwege erreichbar, aber in der 1:50.000 Karte gar nicht vorhanden sind.

Fehlerquellen gab es also reichlich und die Teilnehmer kosteten diese auch aus. So sind nur zwei Teilnehmer in der Touristischen Wertung ohne Bordkarten Fehler ins Ziel gefahren, bei den Sportlichen hatten die Gesamtsieger der 22. „Rund um das Göttinger Gänseliesel“, Klaus Heidelberg und Dietmar Schüttler auf einem Kadett B Rallye, immerhin einen Fehler auf der Bordkarte. Die Restlichen rund 110 Teilnehmer fielen auf die Fallen des Veranstalters wunderbar herein und sammelten Punkte, nicht in Flensburg versteht sich.

Das "Gänseliesel" überreicht ein Präsent

Um eine saubere Wertung zu bekommen werden bei Oldtimer Rallyes üblicherweise Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) gefahren. Der VFFG hatte zwei GLP bei dieser Veranstaltung ausgearbeitet und jeweils eine direkt vor dem Mittag und eine direkt vor dem Ziel fahren lassen. Auch hier gibt es eine Besonderheit des Göttinger Veranstalters. Gefahren werden vorgegebene Punkte auf einer Karte und diese muss man zu einer exakten Zeit überfahren. Hier können jeweils Lichtschranken stehen und damit die Zeit messen. Das Team braucht für die Bewältigung dieser Aufgabe lediglich eine Stoppuhr und halt einen Sinn für Orientierung um die Strecke der GLP unter Zeitdruck schnell erfassen zu können. Verfahren darf man sich kaum erlauben. Bei dieser Hitze war das schon recht anstrengend, zudem die zweite GLP am Nachmittag mit über 15 Kilometer Gesamtlänge schon auf die Konzentration ging.

Gesamtsieger 2010: Klaus Heidelberg und Dietmar Schüttler (Kadett B Rallye)

Die Teilnehmer haben aber auch diese Prüfungen wacker geschlagen. Etwas schwieriger war es für den einen oder anderen Wagen, der einfach bei der Hitze so seine Probleme machte. Seien es herausfallende Zündkerzen (Team Dr. Siebrecht und Körbel im BMW 1600-2) oder wie bei uns ein Teerklumpen, der sich von der Fahrbahn gelöst hatte und ein Vorderrad von unserem Mini Pickup damit in Unwucht brachte. Die Reparatur ging schnell, aber Manfred Wienzek büßte sein sauberes Klappmesser ein. Eine Gründliche Reinigung desselben steht noch an.

Wie üblich war am Samstagabend nach der Veranstaltung erst einmal feiern angesagt. Nicht zu lange, denn auch traditionell wurde am Sonntag ein Autokorso zum Göttinger Wahrzeichen gefahren. Dort am Gänseliesel wurden die Fahrzeuge dann präsentiert, bevor im Rallye Hotel „Freizeit In“ die Siegerherung stattfand.

Weiterlesen...

Ausschreibung "Die Gänselieselrallye 2010" online

Neustart beim Auto Korso durch die Göttinger InnenstadtPünktlich zum neuen Start des Jahres, haben es die Planer der  „Rund um das Göttinger Gänseliesel“ Oldtimer Rallye geschafft ihre aktuelle Ausschreibung und Nennung Online zu stellen.

Vom 9. bis 11. Juli 2010 treffen sich wieder über 100 Teilnehmer am 22. Internationalen Veteranen-Treffen der „Veteranen Fahrzeug-Freunde Göttingen e.V. im ADAC“ (Vffg) . Dieses Treffen wird seit Jahren als Oldtimer Rallye gefahren, welche mit beachtlichen Prädikaten ausgestattet ist. Gerade durch die internationalen Prädikate, sind immer eine Handvoll Holländischer und Belgischer Teilnehmer am Start, die sich sonst sehr selten auf eine deutsche Oldtimer Rallye verirren. Gerade hier kann sich der Teilnehmer auch mit internationalen Publikum messen.

Abschluss der Veranstaltung ist üblicherweise am Sonntag der Auto Korso durch die Göttinger Innenstadt am Wahrzeichen der Stadt Göttingen, dem Gänseliesel vorbei. Hier können die Zuschauer die Fahrzeuge und die Fahrer hautnah erleben und auch der eine oder andere Smalltalk rund um die historischen Fahrzeuge findet statt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Informationen zur Veranstaltung natürlich auf der Homepage des VFFG: http://www.vffg-ev.de
Fotos aus den letzten Jahren natürlich hier in der Galerie.

Frohes Neues Jahr allen Lesern

Neujahr 2010Moin, das Jahr ist frisch angelaufen. Viel Schnee und kühles Wetter bringen uns in diesem Jahr doch wirklich mal einen Winter, wie er schon lange nicht mehr war.

Beste Zeit also, die Fahrzeuge für die kommende Saison fertig zu machen und sich schon mal so langsam wieder auf wärmere Tage zu freuen.
Die Teilnehmer der beiden großen nordischen Oldtimer Cups, nämlich der Classic Car Challenge und der Classic Cup Nord, können schonmal den Terminkalender zucken und sich die Termine für das angefangene Jahr notieren. Es gibt vor allem im Classic Cup Nord zahlreiche neue Veranstaltungen.

Auch bei den schnellen Rallyefahrzeugen sind die ersten festen Termine Online. Der Heide-Oste-Pokal als norddeutscher Youngtimer Serie ist in diesem Jahr mit 13 Veranstaltungen gut bestückt. Dazu sind zahlreiche Rallye und Rallyesprint Veranstaltungen auf dem Terminplan.

Erste Termine sind auch im Historic Rallye Cup zu finden. Hier fahren die (alten) Rallye Fahrzeuge auf abgesperrten Strecken im Rahmen einer Lizenzpflichtigen Rallye als Sollzeit-Prüfung. Man könnte dazu auch Gleichmäßigkeitsprüfung sagen, jedoch wird keine Zwischenmessung gemacht und daher ist das Gleichmäßige fahren bei diesem Cup nicht direkt notwendig. Die Zeit über die Wertungsprüfung steht jedoch fest und damit überschreiten die Fahrzeuge im Schnitt nicht die 50km/h.

In diesem Jahr etwas stärker vertreten ist auch die Konkurrenz Serie des ADAC. Die Rallye Retro Serie. Unterteilt in Nord und Süd Veranstaltungen. Erste Informationen hat der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt auf ihrer Motorsportseite schon veröffentlicht. Die Rallye Retro Serie setzt auf einen Clubsportausweis oder DMSB Einsteiger Lizenz.

Der Einstieg in eine der beiden Serien ist recht freundlich gehalten. Die Fahrzeuge brauchen allerdings eine mindest Ausstattung an Sicherheit. So wird ein Überrollbügel im Fahrzeug als Minimum vorgeschrieben, dazu ein 2kg Feuerlöscher und der Fahrer braucht auch einen zugelassenen Helm.

Die fliegenden BMW des 318 IS Cup haben ebenfalls schon ihre Termine veröffentlicht und bauen ihre Meisterschaft auf 10 Veranstaltungen im Bundesgebiet auf.
Ebenso hat der Schotter-Cup 2010 seine vorläufigen Termine festgesetzt. Für den Norden ist bei beiden Serien auch wieder die Wedemark Rallye angesetzt, welche dann für den Schotter-Cup auch die einzige in Niedersachsen sein wird. Die Fahrer der heckgetriebenen BMW verirren sich zusätzlich noch  zur Buten un‘ Binnen und Visselfahrt ins schöne Niedersachsen.

Beim Volvo-Original Cup sind leider noch keine Termine veröffentlicht, allerdings trage ich hier die Info nach, sofern mir  da eine Veränderung auffällt.

Wen es hier im Norden zu Terminen und Veranstaltungen für Rallye, Rallyesprint, Rallyecross und Veteranenfahrten zieht, dem sei die Terminübersicht vom Rallye-Cup-Nord zu empfehlen.

Nun noch in eigener Sache: Ich bin mit meinem Club Motormobile Langenhagen e.V. auf der Bremen Classic Motorshow. Vom 5. bis zum 7. Februar in den Messehallen der Stadt Bremen gibt es einiges zum Thema Oldtimer und Youngtimer zu sehen. Mit dabei auch wieder der Heide-Oste-Pokal. Wer mich besuchen will: Halle 7, Stand A27

So, hier nun die gesammelte Linkliste für alle Terminvorstellungen aus diesem Text:

Oldtimer Classic AC Verden 2009

Start zur Rallye

Start zur Rallye

Es gibt nicht viel zu Berichten. Die 15. ADAC Oldtimer und Classic Rallye des AC Verden ist vorbei. Über 100 Fahrzeuge bis Baujahr 1988 fanden sich bei Sonnenschein in Dörverden/Barme an der alten Niedersachsen Kaserne ein, um die Oldtimer Rallye des AC Verden zu bestreiten.

Ich habe, wie in den letzten Jahren auch, die Auswertung übernommen und hatte daher bis zur Mittagspause Zeit um einige Fotos zu machen. Die meisten werden mich wohl auch auf der Strecke gesehen haben.

Meine Auswahl an Bildern hab ich nun in die Galerie gepackt. Um direkt zu den Bildern  zu gelangen, einfach auf diesen Link klicken: http://www.ckworks.de/wp/v/orallye/verden09/

Ergebnislisten sind auf der Homepage des AC Verden bereits zu finden: http://www.acverden.com

4. ADAC Drostei-Classic

AC Pinneberg

AC Pinneberg

Es war wieder soweit: Die Oldtimer Riege der sportlichen und touristischen Fahrer trafen sich nördlich von Hamburg zur 4. ADAC Drostei-Classic des AC Pinneberg. Freitagabend mit einer gemütlichen Runde im Stammlokal und Startort der Rallye, wurde die Veranstaltung eingeleitet. Samstag morgen trafen dann auch die restlichen Teilnehmer ein, wenn einige auch mit Verspätung, da die Autobahnen vor Hamburg in tiefen Staus verwickelt worden waren. Ernst-Otto Reich und Regina Wolf waren so 2 Minuten vor Ausgabe der Fahrtunterlagen am Startort. Gerade noch rechtzeitig. Dennoch sind 73 Teams pünktlich um 9.31 Uhr auf die Strecke geschickt worden.

Peugeot 205 GTI

Peugeot 205 GTI

Ich war diesmal in einem Peugeot 205 GTI von 1988 unterwegs. Ein „Youngtimer“, aber dennoch mittlerweile eher selten auf den normalen Straßen zu sehen. Der Wagen selbst ist auch ein echter Motorsportler mit, der mit Überrollkäfig und ansprechendem Fahrwerk auch Renntauglich ist und auch dort schon eingesetzt wurde. Als Fahrer stand mit Kurt Czerwonka zur Verfügung, der als Slalom-Experte schon einige Meisterschaften gewonnen hat (auch 2009). Die Oldtimer Rallyes sind für das Club Mitglied des AC Pinneberg aber eher Neuland. Genannt waren wir für die Klasse T5 und obwohl ich ja eher in den sportlichen Klassen starte, blieb wir in der Touristik Klasse.

Vorwagen Escort MK1

Vorwagen Escort MK1

Die Aufgabenstellung bei den Touristen war auch mit leichten Orientierungsanteilen, sowie 2 Gleichmäßigkeitsprüfungen, je eine pro Etappe. Ohne Zusatzinstrumente fragte ich mich am Start ernsthaft, ob man die GLP so fahren konnte. Doch es ging. Und das gar nicht schlecht, wie der Aushang am Nachmittag bestätigte. Die Orientierung war flüssig zu fahren. So entstand auch kein Streß im Cockpit und man hat durchweg immer ein gutes Gefühl auch die Kontrollen gefunden zu haben. Zwei sind uns durch die Lappen gegangen auf den beiden Etappen. Dennoch wurde ein Klassensieg und ein fünfter Platz in der Gesamtwertung möglich.

Fazit aus meiner Sicht: ein tolle Veranstaltung mit viel Charme, einer wunderschönen Streckenführung und dank heimischen Fahrer auch noch einigen Hintergrundinformationen auf der Strecke 🙂

Medial gesprochen, gibt es hier meine Fotos, wenn ich diesesmal auch nur wenig Zeit hatte mich um Fotos intensiv zu kümmern: Fotos Drostei Classic auf ckworks.de

Peter Steffen von Rallyecrack.de hat einen Film gedreht. Die Vorschau, sowie die Bestellung der DVD kann man auf seiner Homepage tätigen: http://www.rallyecrack.de

Der Veranstalter hat natürlich auch eine Homepage mit den Ergebnislisten und weiteren Fotos: http://www.acpinneberg.de

Oldtimer Rallye Termine

23293

Die beiden großen Meisterschaften des „Classic Cup Nord“ und „Classic Car Challenge“ haben die Veranstaltungstermine für 2009 aktualisiert.

Im April startet die Classic Car Challenge mit dem erstenLauf in Westfalen Lippe bei der Rallye des ADAC Ostwestfalen Lippe mit der 69. Int. ADAC Westfalen-Lippe-Fahrt Klassik. Nachdem in diesem Jahr die Herkules Classic aus organisatorischen Gründen ausfallen muß, wird der Auftakt schönen OWL Land ausgetragen. Der Classic Cup Nord startet dann am 9. Mai in Trittau mit der 25. ADAC Tour de Nostalgie des MSC Trittau. Mit 8 bzw. 9 Veranstaltungen ist das Jahr für beide Serien wieder gut ausgebucht und wird dem Oldtimer Liebhaber wieder die Zeit im Jahr vertreiben.

Auf der einen oder anderen Veranstaltungen werde ich sicher auch wieder mit der Kamera unterwegs sein, aber sicherlich auch mit meinem Opel Rekord oder als Beifahrer in einem der vielen anderen Fahrzeuge, die sich seit Jahren regelmäßig auf diesen Rallyes treffen.